TagKreisverkehr

Meinerzhagener Zeitung vom 23.11.16

Hier finden Sie die Berichte aus den Medien, wie der Meinerzhagener Zeitung, Guten-Tach.de und Südwestfalen-Nachrichten

Meinerzhagener Zeitung vom 23.11.16

Meinerzhagener Zeitung vom 23.11.16

Gemeinsamen Antrag zugestimmt – SPD zieht eigenen Antrag zurück

Kreisverkehr an der Stadthalle. Foto: CDU Meinerzhagen

Kreisverkehr an der Stadthalle. Foto: CDU Meinerzhagen

(Meinerzhagen, 24.11.16) Bei der Abstimmung zum Thema Krugmann-Kreisel wurde deutlich, dass bei den Sozialdemokraten der Wahlkampf für die anstehenden Landtagswahlen im Vordergrund stehen. Die SPD hatte im Alleingang einen Ideenwettbewerb für die Bennennung des Kreisverkehres an der Stadthalle ausgerufen (Klingt auch stark nach der Forderung unseres SB Christian Schön im PSVU vom 04.02.2015) und anschließend mit einer SPD Jury bewertet.

Die CDU und FDP ist einem Wunsch eines Traditionsunternehmes nachgekommen und hat daraus resultierend einen Antrag formuliert. Letzendlich war es die Stadtverwaltung, die die Bürger bei der Gestaltung des Krugmann-Kreisel mit einbinden möchte. Als die SPD einsehen konnte, das ihr Plan durchschaut wurde, zog sie ihren Antrag zurück.

Dem Antrag der CDU/FDP zur Benennung des Kreisverkehrs an der Stadthalle in Krugmann-Kreisel wurde indes mit den Stimmen von CDU und FDP zugestimmt. (Pressebericht).

Meinerzhagener Zeitung am 26.10.16

Hier finden Sie die Berichte aus den Medien, wie der Meinerzhagener Zeitung, Guten-Tach.de und Südwestfalen-Nachrichten:

Meinerzhagener Zeitung am 26.10.16

Meinerzhagener Zeitung am 26.10.16

Gemeinsamer Antrag zur Benennung des Kreisverkehrs

Kreisverkehr an der Stadthalle. Foto: CDU Meinerzhagen

Kreisverkehr an der Stadthalle. Foto: CDU Meinerzhagen

Die Fraktionen der CDU-Meinerzhagen und der FDP Meinerzhagen im Rat der Stadt Meinerzhagen stellen einen Antrag auf Benennung des neuen Kreisels Birkeshöhbrücke/Lindenstraße in „Krugmann-Kreisel“

Das Meinerzhagener Traditionsunternehmen Krugmann feiert im kommenden Jahr ihr 150 jähriges Bestehen. Die Geschäftsführung der Firma möchte gerne ihre Verbundenheit zu ihrem Standort mit einer ganz besonderen Geste zum Ausdruck bringen.Sie möchte gemeinsam mit den zuständigen Stellen an der Gestaltung des Kreisverkehrs mitwirken. Näheres im unten aufgeführten Antrag, der gemeinsam von CDU und FDP für die kommende Ratssitzung in den nächsten Tagen gestellt wird:

An den Bürgermeister der Stadt Meinerzhagen
Herrn Jan Nesselrath
Bahnhofstr. 15
58540 Meinerzhagen

Meinerzhagen, den 24.10.2016

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Nesselrath,

die CDU-Fraktion und die FDP Fraktion im Rat der Stadt Meinerzhagen stellen hiermit folgenden Antrag zur nächsten Sitzung des Rates am 28. November 2016:

Benennung des neuen Kreisverkehrs an der Birkeshöhbrücke/Lindenstraße in „Krugmann-Kreisel“

Begründung:
Die Firma Krugmann wurde im Jahre 1867 als kleiner Familienbetrieb in Meinerzhagen von Peter Friedrich Krugmann I. gegründet. Seit diesem Zeitpunkt werden Spirituosen unter seinem Namen am gleichen Ort, in Meinerzhagen, hergestellt. Als die Firma Krugmann 1867 ihre Destille als Gewerbe angemeldet hat, war sie das erste Unternehmen am Standort Meinerzhagen überhaupt.

Die Firma Krugmann ist somit ein Traditionsunternehmen in unserer Stadt, welches im kommenden Jahr sein 150-jähriges Jubiläum feiert. Aus diesem Grunde ist die Geschäftsführung der Firma Krugmann an die CDU-Fraktion herangetreten. Es ist ihr ein großes Anliegen, ihre Verbundenheit zu ihrem Stammsitz mit einer besonderen Geste Ausdruck zu verleihen. Sie möchte gemeinsam mit den zuständigen Stellen an der Gestaltung des neuen Kreisverkehrs an der Stadthalle mitwirken. Denkbar ist, dass ein typisches Merkmal der Firma Krugmann, zum Beispiel ein großes Eichenfass zur Verfügung gestellt wird, das den Kreisverkehr schmückt. Gespräche mit der Firma Krugmann und der Stadt Meinerzhagen sollen zeitnah erfolgen.

Thorsten Stracke Kai Krause

Vorsitzender CDU-Fraktion Vorsitzender FDP-Fraktion

Arbeiten am Kreisverkehr beginnen mit den Ferien

Foto: Stadt Meinerzhagen

Foto: Stadt Meinerzhagen

(Meinerzhagen, 29.06.16) Die Arbeiten am Stadthallenumfeld schreiten planmäßig voran. Wie die Stadt Meinerzhagen heute in einer Pressemitteilung erläutert, wird mit dem Beginn der Sommerferien am 11. Juli 2016 mit den Arbeiten am Kreisverkehr begonnen. Damit startet der zweite Phase des ersten Bauabschnittes.  „Ab dem 11. Juli wird es aufgrund der Sperrung keine Fahrbeziehungen zwischen Linden- und Hauptstraße sowie Birkeshöh- und Hauptstraße geben; die Verkehrsbeziehung der Straßen An der Stadthalle und Hauptstraße bleiben dagegen erhalten. Auch der Prumbomweg wird weiter befahrbar sein, wobei das Abbiegen von dort in Richtung Lindenstraße nicht mehr möglich sein wird. Die Geschäfte in der Lindenstraße bleiben jedoch trotz Bauarbeiten über die Oststraße befahrbar.“ heißt es in der Pressemitteilung.

Insgesamt zeigt sich die Stadt Meinerzhagen zufrieden, die Bauarbeiten liegen komplett im Zeitplan.

Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung der Stadt Meinerzhagen.